Vorteile der Waldorfschulen

Das Lernen an einer Waldorfschule bedeutet nicht Sammeln von leblosen Fakten und Informationen. Lernen ist eine ganzheitliche, aufregende und bezaubernde Entdeckungsreise durch die Welt und uns selbst – mit allen Sinnen. Die Schüler werden nicht nur auf evtl. akademische Laufbahnen oder as Berufsleben vorbereitet, sie sollen vielmehr als gefestigte und verantwortungsvolle Menschen, mit sich selbst und ihrer Umwelt im Einklang, tatkräftig in die Welt hinausgehen und ihren Beitrag zum Gemeinwohl leisten.

Die Pädagogik und der Lehrplan orientieren sich an der Entwicklung des Kindes.

Verschiedene Altersstufen fordern unterschiedliche Ansprache , Schwerpunkte in der Unterrichtsgestaltung und Rolle des Lehrers .

HackenDie Kinder dürfen mit Herz, Hand und Verstand lernen und sind nicht nur auf Letzteres reduziert.

Musische, Künstlerische und Handwerkliche Fähigkeiten werden genauso gefördert wie die Intellektuellen.

Das Vertrauen der Kinder in ihre eigenen Fähigkeiten wird durch vielfältige Unterrichtselemente, z.B. durch intensives Theaterspielen und selbst durchgeführten Projekten gefördert.

Durch das Aufgreifen der einzelnen Inhalte in den unterschiedlichen Fachbereichen wird ein lebendiges Denken geschult.

Eine im weitesten Sinne religiöse Grundhaltung im Gestalten der Unterrichtsgebiete vermittelt den Kindern Werte und eine gefestigte moralische Haltung der Welt gegenüber. Es besteht aber keinerlei konfessionelle Gebundenheit.