Waldorfpädagogik

bckgrnd.jpgDie Waldorfpädagogik bemüht sich zum Wohle der Kinder um eine enge Zusammenarbeit mit dem Elternhaus und um eine ganzheitliche Erziehung. Grundlage bildet ein umfassendes Menschenbild, nach dem Kopf, Hand und Herz gleichermaßen gebildet werden sollen.

Daher sind der Erwerb von Kulturfähigkeiten, kognitives Lernen, handwerkliche, künstlerische und musische Elemente, sowie das soziale Zusammenleben der Schüler gleichwertige Übungsfelder im Bildungsauftrag der Waldorfschule.
Der Unterricht unterstützt die Entwicklung des Kindes zu innerer Festigkeit und Harmonie. Auf diesem Wege reifen Sicherheit und Kompetenz gegenüber den Anforderungen des Lebens. Dadurch können sich Waldorfschüler bereits bei den angebotenen staatlichen Schulabschlüssen überdurchschnittlich qualifizieren.